Schneeschuhwandern, für Naturliebhaber eröffnen sich unzählige Möglichkeiten

 

Das Bergsteigerdorf Ramsau im Nationalpark Berchtesgaden ist auch im Winter ein lohnendes Ziel. Eintauchen in eine tief verschneite Winterlandschaft oder bei geringer Schneelage einfach die Ruhe und Stille der Natur genießen. Gegenüber dem Sommer ergeben sich bei einer Wintertour ganz neue, äußerst reizvolle Eindrücke und Erlebnisse. Für Kinder besonders interessant ist das Bestimmen von Tierspuren im Schnee. Dabei bitte immer auf ausgewiesenen Routen blieben um die Wildtiere in der für sie harten Winterzeit nicht zu stören.
Neben den Wanderungen auf geräumten Wegen bieten sich für etwas anspruchsvollere Naturgenießer viele Touren auf im Winter nicht gewarteten Routen. Wegen der alpinen Lage ist es unbedingt erforderlich, den aktuellen Wetterbericht und den Lawinenlagebericht sowie die verkürzte Tageszeit in eine Tourenplanung einzubeziehen.

 

Aktuelle Lawinenlage


Höhe 2000m

Neuschnee
E N S W

Nassschnee
S E N W
➤ Lawinenlagebericht für Bayern zum Download (PDF)

Besonders in den Hochlagen kritische Lawinenlage!

Gefahrenbeurteilung

Die Lawinengefahr ist oberhalb 2000 m erheblich, darunter mäßig. Der Neuschnee der letzten Tage stellt das Hauptproblem dar. Dieser kann stellenweise vom einzelnen Wintersportler als Schneebrettlawine ausgelöst werden. Dies ist an Steilhängen aller Expositionen, besonders kammnah, in Rinnen und Mulden, in eingefrachteten Waldschneisen und unterhalb von Geländekanten möglich. Ausgelöste Lawinen können in den Hochlagen groß werden. Zudem ist an sonnenexponierten, felsdurchsetzten Steilhängen im Tagesverlauf mit der Selbstauslösung feuchter Lockerschneelawinen und vereinzelten Schneebrettlawinen zu rechnen.

Schneedeckenaufbau

Der Neuschnee der letzten Tage hat sich bei milden Temperaturen deutlich gesetzt. Im Neuschneepaket und in überdeckten Triebschneepaketen finden sich störanfällige Zwischenschichten in der Schneedecke, die sich in Niederschlagspausen und bei wechselndem Windeinfluss bilden konnten. Zudem ist die Verbindung des Neuschnees zur verharschten Altschneedecke nicht ausreichend. Bei Sonneneinstrahlung wird die Schneedecke oberflächlich feucht, verliert an Festigkeit und kann auf der verharschten Altschneedecke abrutschen.

Tendenz

Bei stabilem Hochdruckwetter wird die Lawinengefahr in den nächsten Tagen weiter zurückgehen.

Europäische Gefahrenstufen


gering

mäßig

erheblich

groß

sehr groß

Lawinenproblem Beschreibung


Gleitschnee

Altschnee

Nassschnee

Triebschnee

Neuschnee
© Lawinenwarndienst Bayern: 23.01.2022 18:00


© TI Ramsau, Grainer

Gröllbergrunde

Vom Parkplatz Abzw. Toter Mann auf Zufahrt Wagenhüttweg abwärts bis Hs.Nr. 41, links auf Soleleitungsweg Nr. 1 und nach wenigen Metern links aufwärts auf den Forstweg Nr. 67, in vielen Windungen mit immer neuen Ausblicken durch den Wald um den ...

Länge: 7 Km

Aufstieg: 340m

Dauer: 3 1/2 Std

© TI Ramsau, Grainer

Mordaualm

Vom Parkplatz Taubensee auf Fahrstraße aufwärts, bei Weggabelung links weiter auf Forststraße bis zur lichten Almfläche. Mit einer großen Schleife gewinnt man zunehmend an Höhe und erreicht bald das Ziel, die Almhütten der Mordaualm. Vom ...

Länge: 6,2 Km

Aufstieg: 276m

Dauer: 3,5 Std

©Irlinger/Paraplui

Schattseitweg

Der Schattseitweg verläuft zwischen 800 m und 1000 m Höhe durch den Hochwald an der Nordseite des Steinberg entlang von der Wimbachbrücke bis zum Hintersee. Die Wegstrecke führt von der Nationalpark-Infostelle die Zufahrtstraße Wimbachweg auf ...

Länge: 7,9 Km

Aufstieg: 436m

Dauer: 4,5 Std

©Irlinger/Untere Schwarzbachalm

Schwarzbachalm

Ab dem Ausgangspunkt in westlicher Richtung abwärts bis zur oberen Schwarzbachalm. Dort lohnt ein Abstecher (15 Min. hin und zurück) zur Quelle des Schwarzbachs, dem so genannten Schwarzbachloch, mit seiner Informationstafel über die hydrologis ...

Länge: 4 Km

Aufstieg: 160m

Dauer: 2 1/4 Std

© Ramsau.de/Bezoldhütte Toter Mann

Toter Mann

Die Winterwanderung vom Schwarzeck auf den Toten Mann oder seinem Nebengipfel, dem Hirscheck, ist wegen seiner sonnigen und aussichtsreichen Lage, egal ob zu Fuß, mit Schlitten, mit Schneeschuhen oder mit Tourenski, eine der beliebtesten Touren i ...

Länge: 6,0 Km

Aufstieg: 360m

Dauer: 2 1/2 Std

© TI_Ramsau_M.Hildenbrandt

Wimbachtal

Das Wimbachtal ist eines der drei Haupttäler des Nationalparks. Die gewaltige Winterlandschaft zwischen der Westwand des Watzmann und Abstürzen des Hochkalter beeindruckt zu jeder Jahreszeit. Die Wegstrecke führt von der Nationalpark-Infostelle ...

Länge: 8 Km einfach

Aufstieg: 320m

Dauer: 3 Std

Noch keine passende Unterkunft für ihren Urlaub gefunden?
Anzeige
Graßl Mayringerlehen

Herzlich Willkommen
im Mayringerlehen

Anzeige
Maltan Eckau

Gästehaus Eckau ****
Ferienwohnungen

Anzeige
Grassl Neuhausenlehen

Neuhausenlehen *****
Komfort-Ferienwohnungen

Zum Seitenanfang